my swarovski
Land/Region
Andere Länder

Drei Partner der Swarovski Waterschool haben sich einen Augenblick Zeit genommen, um ihre bisherigen Erfahrungen und Aktivitäten in der Initiative zu erläutern:

Die vergangenen drei Jahre als Waterschool Koordinator waren nicht nur eine große Ehre, sondern auch eine fantastische Lernchance für mich. Ich arbeite Strategien aus und leite die Lernprozesse, die in den bedürftigen Gemeinden zu Verhaltensänderungen führen. Die Zusammenarbeit mit Schülern, Eltern und Lehrern ist ein tiefgreifender, fruchtbarer Austausch, der in eine bessere Zukunft führt. Auch ich fühle mich danach immer zufriedener und mehr erfüllt.
Raquel Luna, Swarovski Waterschool Brasilien

Das Beste am Swarovski Waterschool Programm ist für mich, dass es sich zu einer Plattform für effektives Lernen und wirklich wirksame Maßnahmen entwickelt hat – nicht nur für die teilnehmenden Schulen, sondern auch für größere Gemeinschaften. Dieses einzigartige Programm lässt Schüler und Gemeinden Maßnahmen ergreifen, mit denen sich die Flüsse in China sichtbar erholen. Zugleich hat es zu der noch größeren Aufgabe beigetragen, das Bildungssystem zu optimieren. Es gibt uns neue Denkanstöße über uns selbst und zeigt auf, welche Beziehung wir untereinander und zur Natur haben.
Yunhua Liu, Swarovski Waterschool China

Die Swarovski Waterschool begann vor fast 20 Jahren in Österreich und hat seitdem viele Schüler und Schülerinnen erreicht. Besonders beeindruckt hat mich das Schreiben einer Lehrerin. Sie hatte als Jugendliche selbst am Wasserschulunterricht teilgenommen, erinnerte sich als Pädagogin in Wien nun an diese Kurse und bat uns um Lehrmaterialien. Da ist mir erst bewusst geworden, wie lange es diese Initiative schon gibt und wie erfolgreich sie tatsächlich war und ist. Außerdem beweist dies auch, welch große emotionale Wirkung die Swarovski Waterschool auf diese Frau hatte – genau das ist ja unendlich wichtig, wenn wir uns auch in Zukunft mit diesem Thema auseinandersetzen wollen.
Hanna Watzl, Swarovski Waterschool Österreich

Raquel Luna, Brasilien
Yunhua Liu, China
Hanna Watzl, Österreich